Abendmesse in Feckenhausen

Da die Teilnahme an der monatlichen Abendmesse in Feckenhausen sehr gering ist, hat das Vertretungsgremium besprochen, dass sie bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden wird. Regelmäßige Hl. Messen unter der Woche sind am Dienstag um 8.30 Uhr in Göllsdorf, am Donnerstag um 18.30 Uhr in Wellendingen und am Freitag um 18.30 Uhr in der Altstadt, zu der natürlich alle herzlich eingeladen sind.     Pfarrer Thomas Böbel

 

Herzliche Einladung zum Abend der Barmherzigkeit in St. Ulrich, Wellendingen

Im Anschluss an den Abend der Barmherzigkeit findet die Feuerstelle – eucharistische Anbetung statt.
Bis Samstag 18:00 Uhr dürfen wir Jesus in Gestalt des Brotes mit Liedern, Gebeten und in der Stille anbeten.
Neben frei gestalteten Stunden gibt es folgende feste Gebetszeiten:

08:00 Uhr – 09:00 Uhr Rosenkranzgebet
11:00 Uhr – 13:00 Uhr stille Anbetung
13:00 Uhr – 14:00 Uhr Komm, hl. Geist – Gebete mit dem Gotteslob

Erntedank und gemütliches Beisamensein St. Dionysius

Feierlicher Erntedankgottesdienst und gemütliches Beisammensein

Am Samstag, den 30. September trafen sich die Gemeindemitglieder von St. Dionysius Neufra zum jährlichen Erntedankgottesdienst. Marlies Efinger und Ursula Bertsche hatten zur Feier des Tages einen wunderschönen Erntegaben-Altar bereitet. Und so erinnerte Pfarrer George die Gläubigen in seiner Predigt daran, dankbar für alles zu sein, was unser Leben reich macht.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Kirchengemeinderat schließlich alle Versammelten zu einem Umtrunk auf den Kirchplatz ein. Hier traf man sich bei Sekt und Bier zu guten Gesprächen und nettem Beisammensein.

 

Erntedank-Wortgottesfeier und Mini-Aktion

Gemeinsamer Tag der Kirchengemeinderäte am 30.09.2023

Gemeinsamer Tag der Kirchengemeinderäte in der SE Abba

Am Samstag, 30. September versammelten sich die Kirchengemeinderäte der acht Gemeinden unserer SE im Gemeindezentrum Bühlingen, um sich (näher) kennen zu lernen, sich über das Thema „Mit Papst Franziskus auf dem Weg zu einer synodalen Kirche“ auszutauschen und gemeinsam zu beten. Nach dem Morgengebet führte Pfarrer Böbel mit einem Impuls von Anselm Grün „Nichts ist mehr wie es war“ in den Tag ein und in kleinen Gruppen tauschten sich die KGRäte dann über das Gehörte aus. Im zweiten Teil des Vormittags stellte Pfarrer Böbel den Weg von Papst Franziskus zu einer synodalen Kirche vor und erklärte die Schlüsselbegriffe des synodalen Prozesses: Gemeinschaft – Teilhabe – Sendung. Nach dem Mittagsgebet ließen sich alle das Mittagessen (Schnitzel und KartoffelsalatJ) schmecken, um dann gestärkt zu einem „Thematischen Spaziergang“ über die Begriffe Gemeinschaft – Teilhabe – Sendung aufzubrechen. Nach einer Einführung in das BibelTeilen durch Frau Baumann und einer Vorstellung der „Kleinen christlichen Gemeinschaften“ durch Frau Benz begaben sich die KGRäte dann in kleine Gruppen, um im BibelTeilen auf das Wort Gottes zu hören. In der letzten Einheit des Tages bekamen die KGRäte Zeit für sich, um über das Gehörte nachzudenken und ihre Gedanken zu den Begriffen Gemeinschaft – Teilhabe – Sendung aufzuschreiben. Im anschließenden Austausch wurde deutlich, wie wertvoll und bereichernd dieser Tag für alle KGRäte und das Pastoralteam gewesen ist. Auch wurden Ideen/Gedanken für den gemeinsamen Weg der acht Gemeinden unserer SE Abba zusammengetragen, die an den nächsten gemeinsamen Tagen/Abenden der KGRäte weiter vertieft werden.

Erntedank und Patrozinium in St. Michael

Am Sonntag 1. Oktober haben wir in unserer Kirche St. Michael gleichzeitig mit dem Patrozinium auch den Erntedank gefeiert. Der Altarraum war mit einem Bild, Obst und Gemüse geschmückt. Wir danken Frau Banholzer und allen Helferinnen und Helfern recht herzlich für ihren Einsatz.

Besonders gefreut hat sich die Gemeinde über die vier Musikerinnen und Musiker aus Wellendingen, die kurzfristig die Vertretung der Organisten übernommen haben. Auch Ihnen ein herzliches Vergelt’s Gott.

Vertretungsgremium St. Michael

Erntedankaltar in St. Pelagius

„Gott sei gedankt“ für die Früchte der Erde, ob es das Gemüse und das Obst ist, wie auf unserem Erntedank-Altar, oder die vielen anderen Dinge wie ein freundliches Lächeln, eine geschenkte Blume, ein herrlicher herbstlich gefärbter Baum. Viele helfende Hände haben auch dieses Jahr wieder einen herrlichen Erntedank-Altar, quer durch Feld und Flur, zusammengestellt. Wunderschön! Annette Stehle, Andrea Müller Melanie Rasp und Claudia Wössner gestalteten den Altar mit Hilfe des Kindergartens Altstadt, der den Bollerwagen schmückte. Ulrike Rieger (Nahkauf Göllsdorf) spendete das leckere Brot. Es gibt noch mehr Gründe, öfter mal Danke zu sagen. Tun wir es doch mal!